das läuft bei uns...

Hauptversammlung 2020

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Am vergangenen Samstagabend trafen sich die Mitglieder des Musikvereins Althütte zur jährlichen Hauptversammlung in der Schönen Aussicht in Lutzenberg. 1. Vorsitzender Roland Paxian begrüßte die Vereinsmitglieder, Musiker/innen und Gäste. Unter ihnen Bürgermeister Sczuka, Ehrenvorstand Rainer Geiger und die Ehrenmitglieder Werner Hauff, Winfried Geiger und Uli Weidler.

Leider verstarb im vergangenen Jahr unser langjähriges Mitglied Wolfgang Wahl. Ihm zu Ehren spielte der MVA das Stück „Ich hatt´ einen Kameraden“.

Roland Paxian eröffnete die Hauptversammlung und berichtete vom vergangenen Jahr, das von vielen schönen Aktivitäten umrahmt war. Zwölf Termine bei befreundeten Vereinen, der Gemeinde oder Kirchengemeinde konnten im Terminkalender notiert werden. Es waren schöne Auftritte, bei denen auch die Freundschaft über die Ortsgrenze hinaus gepflegt wurde. Wie alle den Musikverein kennen, war wieder viel in Althütte geboten. Die wichtigsten Veranstaltungen, wie das Jahreskonzert, das Musikfest, der Schwäbische Waldtreff und das Nussafeschd, fanden tollen Anklang. Roland Paxian bedankte sich bei allen für die tolle Unterstützung im Jahr 2019.

Die Schriftführerin, Jennifer Scheidelmann, begann ihren Vortrag mit dem Rückblick zur letzten Hauptversammlung. Anschließend fasste sie die wichtigen Themen zusammen, die während des letzten Jahres im Vorstand diskutiert wurden. Unter anderem wird es dieses Jahr ein 3-tägiges Musikfest im Sommer geben. Auch gibt es eine Einladung zu einem Musikverein aus Önsbach, die gerne angenommen wurde. Es bietet dem MVA die Möglichkeit auch im schönen Schwarzwald neue Kontakte zu knüpfen und Althütte dort musikalisch zu präsentieren.

Der MVA kann sich auf 212 Mitglieder berufen. Davon sind 82 fördernde Mitglieder. Von den 130 Mitgliedern sind 89 unter 18 Jahre. Diese Zahl ist auf Musikschüler im Einzelunterricht und in der Bläserklasse sowie des Musikgartens zurückzuführen. Aber die Zahlen stimmen positiv und es spornt nur noch mehr an, die Jugend weiter zu fördern.

Claus Benz, musikalischer Leiter, dankte den Musiker/innen für die gute Probenarbeit und das Engagement. Nur so ist es möglich das Niveau stetig zu erhöhen. Auch für 2020 versprach er Neues, unter anderem neue Musikstücke. Und wie es sich für eine Führungskraft gehört, ermahnte er die Musiker/innen sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen, sondern weiterhin zur Probe zukommen!

Roland Paxian nutze die Gelegenheit und bedanke sich für das tolle Engagement und die Geduld bei Claus Benz. Er schaffe es immer wieder alle Musiker/innen zu motivieren, um am Ende ein tolles Ergebnis zu präsentieren!

Anschließend berichtete Jugendleiter Pascal Schwinger über die Situation im Bereich der Jugendarbeit. Das Miniorchester wurde im Herbst vom neuen Dirigenten, Daniel Roncari, übernommen. Es sind zurzeit 10 Musiker/innen im Orchester. Der Probenbesuch ist super und die Stimmung untereinander toll. Das Niveau wurde etwas vereinfacht, damit die Musikschüler aus den Bläserklassen und dem Einzelunterricht einen besseren Übergang haben. Das Jugendorchester besteht aus 13 Musiker/innen. Davon spielen bereits ein Drittel auch im aktiven Orchester. Es wurde positiv hervorgehoben, dass diese auch weiterhin das Jugendorchester unterstützen. Der Probenbesuch ist zahlreich und es wird fleißig gearbeitet. Auch das Jahreskonzert war ein voller Erfolg. Die Rückmeldungen waren sehr positiv. Das Niveau wurde auch hier etwas gesenkt, damit den Musiker/innen der Übergang von den Minis zum Jugendorchester leichter fällt. Zum Februar 2020 übernahm Daniel Roncari auch das Jugendorchester. Kurz erwähnt wurde auch das Ferienprogramm der Gemeinde Althütte. Der MVA war natürlich mit dabei und backte Brot bei Uli Weidler. Es war ein schöner Tag mit viel Spaß und Freude. Pascal Schwinger bedankte sich bei allen, die ihn im Bereich der Jugendarbeit unterstützt haben und freut sich auf eine weitere positive Entwicklung der Jugend im MVA.

Der Kassier, Achim Müller, hatte auch dieses Jahr nur positives zu berichten. Die Anstrengungen der zahlreichen Feste und Schrottsammlungen machten sich in der Kasse positiv bemerkbar. Auch konnten viele Spenden verbucht werden. Hierzu nochmals ein herzliches Dankeschön an alle. Diese werden zielführend in der Jugendarbeit eingesetzt. Unterm Strich schreibt der MVA schwarze Zahlen und das Jahr 2019 ist gut gelaufen.

Der Kassenprüfer, Werner Hauff, informierte die Mitgliederschaft, dass die Kassenprüfung ordnungsgemäß durchgeführt wurde und keine Beanstandungen festgestellt wurden. Er bat um Entlastung des Kassiers.

Zu den Berichten und Vorträgen gab es keine Fragen oder Unklarheiten. Somit hat Bürgermeister Sczuka die Abstimmung zur Entlastung der Tätigkeitsberichte durchgeführt und konnte einstimmig zu Protokoll gegeben werden. Er gratulierte dem Verein für seine tolle Arbeit.

 

Bürgermeister Sczuka fand viele lobende Worte für die Arbeit und Aktivitäten des MVA. Der Musikverein ist ein sehr aktiver Verein, auf den man sich verlassen kann. Das Ansehen inner- und außerhalb der Gemeinde ist sehr positiv, was viele Rückmeldungen an ihn belegen. Partnerschaften zu anderen Gemeinden leben durch einen aktiven Vereinsaustausch. Auch hier geht der MVA mit dem Besuch in Önsbach einen vorbildlichen Weg, die Gemeinde Althütte nach außen zu vertreten. Auch die musikalische Entwicklung des Vereins in den letzten Jahren ist enorm. Das liege insbesondere an der großartigen musikalischen Leitung von Dirigent Claus Benz.

 

Nach den Berichten folgte die Abstimmung über die Satzungsänderung. Pascal Schwinger hielt hierzu einen Vortrag. Die Satzung des MVA stammte aus dem Jahre 1960 und wurde seitdem lediglich 1990 geändert. Aufgrund der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung war es aber nun notwendig die Satzung zu überarbeiten. Diesen Schritt nutzte der Musikverein, um die Satzung grundlegend neu zu verfassen und sie im Hinblick auf die anstehende Neuausrichtung der Vorstandschaft zu aktualisieren. Die wichtigsten Änderungen wurden kurz aufgeführt und erläutert. Die Neufassung der Satzung wurde abschließend von der Hauptversammlung einstimmig beschlossen.

 

Der nächste große Tagesordnungspunkt waren die Neuwahlen mehrerer Ämter im Gesamtvorstand. Es wurde deutlich, dass sich der Verein in der Vorstandschaft neu ausrichtet. Folgende Personen wurden einstimmig gewählt:

 

1.Vorsitzender: Pascal Schwinger

Stellv. Vorsitzende: Nadine Müller und Markus Knödler

Kassier: Olaf Feuchter

Stellv. Kassiererin: Bettina Abet

Schriftführerin: Jennifer Scheidelmann

Jugendleiterin: Tanja Hauff

Noten-/Sachverwalter: Michael Schiefer

Beisitzer: Roland Paxian, Florian Feuchter und Petra Feuchter

Wirtschaftsvorstand: Ilse Weidler

 

Die Hauptversammlung gratulierte dem neuen Gesamtvorstand zur Wahl und wünschte alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft.

 

Ehrungen sind ein Zeichen der Treue für einen Verein. Auch der MVA hatte die Ehre einigen Mitgliedern für ihre langjährige Zugehörigkeit zu danken:

Für 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft: Hans-Peter Haug, Heinz Haas und Wilfried Weida

Für 60 Jahre fördernde Mitgliedschaft: Frieder Fritz Müller

Für 70 Jahre fördernde Mitgliedschaft: Helmut Heinle

Für alle Geehrten gab es eine Ehrennadel in Gold mit Diamant des Blasmusikverbandes und „a guats Tröpfle“ vom Verein.

 

Auch der Ausblick auf das Jahr 2020 durch Florian Feuchter lässt weiterhin viel Gutes versprechen. Der MVA hält an seinen Traditionen fest und veranstaltet wieder zahlreiche Festivitäten, wie den Schwäbischen Waldtreff an Himmelfahrt, das Musikfest im Sommer sowie das Nussafeschd am 3. Oktober. Auch am Hobby-/Künstlermarkt ist der MVA wieder dabei. Ein Highlight für die Musiker ist der Ausflug nach Önsbach, wo der MVA an der erstmals stattfindenden „Maiparty“ des ortsansässigen Musikvereins aufspielt.

 

Am Schluss hieß es DANKE sagen. DANKE für jahrelanges Engagement in der Vorstandschaft des MVA. Achim Müller legt nach 28 Jahren seine Tätigkeit als Kassier nieder, die Vorsitzenden Roland Paxian und Florian Feuchter geben die Vorstandstätigkeit an die neu Gewählten ab. Dafür gab es vom Verein ein herzliches Dankeschön und große Anerkennung. Bei seinen abschließenden Worten dankte Roland Paxian seiner Frau für die großartige und tatkräftige Unterstützung in den letzten 14 Jahren als 1. Vorsitzender. Danach folgte der Dank an alle, die ihn während dieser Zeit tatkräftig unterstützt haben.

 

Der Musikverein Althütte blickt somit auch nach der Hauptversammlung 2020 positiv in die Zukunft und freut sich auf weitere erfolgreiche Jahre.